BOCKJAGD

Endlich Mai – auf ins Rehwildfieber!

BOCKJAGD

MIT DER BOCKJAGD BEGINNT HIERZULANDE AM 1. MAI TRADITIONELL DIE SAISON AUF HEIMISCHE TROPHÄENTRÄGER.

LANDESFORSTREVIER BISCHOFSWALD

vorkommende Wildarten: SW, ReW, RaW
Freigabe: Raubwild, Schmalreh, Rehbock, Frischling, Überläufer, Keiler
Inkludierte Trophäenträger: Rehböcke (ohne Limit), Überläuferkeiler, Keiler
Im Preis inkludiert: Teilnahme an drei Jagdtagen, Verpflegung im Revier, anfallende Nachsuchen

Das Revier Bischofswald ist ein mehrstufiges Laubholzrevier mit den Hauptbaumarten Buche und Eiche. Es beinhaltet Flora- und Faunahabitate sowie viele in der Nutzung stehende Wildäcker und Wiesen. Zahlreiche Verjüngungs- und Dickungskomplexe bieten perfekte Lebensbedingungen und Einstände für das Reh- und Schwarzwild und somit traumhafte Möglichkeiten auf den Rehbock zu waidwerken. Vorbereitung und Durchführung der Jagd findet durch JAGD exklusiv statt. Jeder Teilnehmer erhält einen Pirschbezirk, in dem er zeitlich unabhängig vom Rest der Gruppe jagen kann.

BUNDESFORSTREVIER WÖRMLITZ

vorkommende Wildarten: RW, DW, MW, SW, ReW, RaW
Freigabe: Rehbock, Frischling, Überläufer, Keiler
Inkludierte Trophäenträger: einjährige Rehböcke (ohne Limit), Überläuferkeiler, mehrjährige Rehböcke
Betriebskostenpflichtige Trophäent.: Keiler pauschal 300,- €
Im Preis inkludiert: Teilnahme an 2 Morgenansitzen, 2 Abendansitzen, Verpflegung im Revier, anfallende Nachsuchen

Das Kernrevier Wörmlitz ist einer der ältesten Truppenübungsplätze Deutschlands und gut erreichbar an der A2, ca. 20km östlich von Magdeburg gelegen. Es handelt sich um mehrere miltitärisch genutzte bzw. ehemals militärisch genutzte Liegenschaften, die größtenteils Sperrgebiete darstellen und für die Öffentlichkeit nicht zugänglich sind. Da die Gebiete teilweise munitionsbelastet sind, wird vom Schützen eine Haftverzichtserklärung gefordert. Weiter darf seit diesem Jahr auf Flächen dieses Bundesforstbetriebs nur noch mit bleifreier Munition gejagt werden.

Die Liegenschaften bestehen aus offenen Schießbahnen, Heideflächen, Laub- und Nadelwaldbeständen bis hin zu Hartholzauwäldern. Ein weiteres jagdliches Highlight stellen die weiträumigen Wiesenflächen der Elbauen dar. Insgesamt bieten die strukturreichen Offenland- und Waldgebiete dem Rehwild ein hervorragendes Habitat.

LANDESFORSTREVIER LETZLINGEN

vorkommende Wildarten: SW, ReW, RaW
Freigabe: Raubwild, Schmalreh, Rehbock, Frischling, Überläufer, Keiler
Inkludierte Trophäenträger: ehböcke (ohne Limit), Überläuferkeiler, Keiler
Im Preis inkludiert: Teilnahme an 3 Jagdtagen, Verpflegung im Revier, anfallende Nachsuchen

Das Revier Letzlingen bietet sowohl Laub- als auch Nadelholzbestände. Es beinhaltet Flora- und Faunahabitate sowie in der Nutzung stehende Wildäcker und Wiesen. Zahlreiche Verjüngungs- und Dickungskomplexe bieten perfekte Lebensbedingungen und Einstände für das Reh- und Schwarzwild und somit traumhafte Möglichkeiten auf den Rehbock zu waidwerken. Vorbereitung und Durchführung der Jagd findet durch JAGD exklusiv statt. Jeder Teilnehmer erhält einen Pirschbezirk, in dem er zeitlich unabhängig vom Rest der Gruppe jagen kann.

Hier finden Sie unsere AGBs

DRÜCKJAGDANGEBOTE BUCHEN 20/21